Die richtige „Dämpfung“ - Technik Tipp

Stoßdämpfer am RC-Car sollen, wie beim richtigen Auto, dafür sorgen das stets alle Räder guten Kontakt zur Fahrbahn haben. 

Die meisten RC-Cars sind heute mit „Öldruckstoßdämpfern“ ausgerüstet. Diese sind mit Öl befüllt und sorgen zusammen mit den passenden Federn für ein ruhiges Fahrverhalten ohne dass das Modell während der Fahrt anfängt zu „hüpfen“ und unkontrollierbar wird.

Hier muss natürlich auch das passende Öl für den jeweiligen Untergrund verwendet werden. Diese speziellen Temperatur beständigen Öle auf Silikon Basis, gibt es in den verschiedensten Viskositäten, von dünnflüssig bis dickflüssig. Tendenziell wird bei „Onroad“ Modellen etwas dickeres Öl als bei „Offroad“ RC-Cars verwendet.

Zusätzlich kann man bei vielen Stoßdämpfern auch noch unterschiedliche Kolbenplatten verwenden. Die Kolbenplatten gibt es mit unterschiedlicher Anzahl an Bohrungen, diese beeinflussen die Fließgeschwindigkeit des Öles. Je mehr Löcher in der Kolbenplatte sind, desto schneller kann das Öl durchfließen und umso schneller kann der Dämpfer „arbeiten“. Bei einem sehr unebenen Untergrund ist es also ratsam eine Kolbenplatte mit vielen Löchern zu nehmen, so dass jede Unebenheit schnell ausgeglichen werden kann.

Über eine Rändelmutter (oder Kunststoff-Clipsen) die oben am Stoßdämpfer sitzt, kann zudem die Bodenfreiheit eingestellt werden. Als Faustformel gilt hier: Die korrekte Einstellung ist erreicht wenn die Querlenker/Schwingen parallel zum Untergrund stehen. Ein oft gemachter Fehler ist, die Feder zu stark vorzuspannen, dann kann der Dämpfer nicht mehr ausfedern und das RC-Car fängt bei Bodenwellen an zu springen. Beim abstellen des RC-Cars auf den Boden muss es immer leicht ein federn. Dann ist „negativer“ Federweg vorhanden und die Dämpfer können Bodenwellen ausgleichen.

Zu unseren Dämpferölen

Zu unseren Kolbenplatten

Suchergebnis zu Dämpfer

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.